05.06.2019

Magicard Rio Pro 360 Duo von der Heyden-Securit GlĂĽcksfee fĂĽrs Max-Planck Institut Garching

Geschichte des IPP

Im Rückblick auf die über 50-jährige Geschichte des IPP (Max-Planck-Institut für Plasmaphysik) lassen sich wesentliche Meilensteine auf dem Weg zu einem Fusionskraftwerk nachvollziehen. Das IPP wurde 1960 gegründet. Seit 1961 ist es dem Europäischen Fusionsprogramm assoziiert, zu dem sich die Fusionslaboratorien der Europäischen Union und der Schweiz zusammengeschlossen haben. 1992 wurde eine IPP-Außenstelle in Berlin gegründet (bis 2003), 1994 das IPP-Teilinstitut Greifswald eröffnet.

Das Max-Planck-Institut in Garching!

Das IPP ist beteiligt an dem Europäischen Gemeinschaftsexperiment JET (Joint European Torus) in Culham/Großbritannien. Von 1983 bis 2014 war das IPP in Garching Gastgeber der europäischen EFDA-Studiengruppe („European Fusion Development Agreement“), der 2014 EUROfusion, das „European Consortium for the Development of Fusion Energy“ folgte. Von 1988 bis zum Umzug des Teams nach Cadarache/Frankreich Ende 2006 beherbergte das IPP in Garching auch die internationale Planungsgruppe für den Experimentalreaktor ITER. Zahlreiche Kooperationen verbinden das IPP mit der weltweiten Fusionsforschung. Finanzierungsträger des IPP sind der Bund, die Europäische Union sowie die Bundesländer Bayern und Mecklenburg-Vorpommern.


Icon Ansprechpartner„Der Magicard Rio Pro 360 Duo druckt die Ausweise so wie es sich gehört! Er entlastet die Mitarbeiter am Empfang enorm. Ein toller Gewinn für das Institut!“ (Stefan Bergmayer, Stabsabteilung ‚Zentrale Sicherheit’)


Am 22.08.2018 konnte der langjährige Mitarbeiter der Heyden-Securit GmbH Ralf Duesmann dem glücklichen Gewinner Stefan Bergmayer, Stabsabteilung ‚Zentrale Sicherheit’, am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching bei München einen nagelneuen Magicard Rio Pro 360 Duo überreichen, den dieser auf der Sicherheitsexpo 2018 in München gewonnen hat.

Das IPP untersucht die Grundlagen für ein Fusionskraftwerk, das – ähnlich wie die Sonne – Energie aus der Verschmelzung leichter Atomkerne gewinnen soll und ist Mitglied und Koordinator des Konsortiums EUROfusion, dem 30 Fusionsforschungszentren in 26 Ländern der Europäischen Union sowie in der Schweiz und der Ukraine angehören.

So sieht der glückliche Gewinner am Max-Planck-Institut aus! Der Magicard Rio Pro 360 Duo wurde wunderbar in die Anwendungen am Max-Planck-Institut in Garching integriert. So wird er für die Erstellung von Fremdfirmenausweisen genutzt, damit Monteure und Servicetechniker sich auf dem großen Institutsgelände ausweisen können. Erstellt werden die beidseitig bedruckten Ausweise aus einer vom MPI entwickelten Software, die den Anforderungen (Reports etc.) des Instituts angepasst ist. Der Magicard Rio Pro 360 ist in der Lage, im Handumdrehen Ausweise mit einem eigenen, fälschungssicheren Wasserzeichen in Form eines Kundenlogos zu produzieren. Der netzwerkfähige Drucker kann optional sogar mit dem passenden RFID-Kodierer ausgestattet werden um berührungslose Ausweise für die Zutrittskontrolle und Zeiterfassung zu erstellen. Der Ausweisdrucker, der mit einer 3-Jahres-Garantie ausgeliefert wird, die alle auftretenden Schäden abdeckt und sogar ein Ersatzgerät im Schadensfall garantiert, lässt somit keine Wünsche beim Kunden offen.

Auch in diesem Jahr finden Sie uns wieder auf der Sicherheitsexpo auf dem Messegelände in MĂĽnchen. Besuchen Sie uns an Stand 2-L03 und schauen sich unsere Top-Produkte an. Mit dabei haben wir den Magicard 600 und den Magicard 300 – die neue Generation Kartendrucker. FĂĽr ein kostenloses Ticket schicken Sie uns einfach eine Mail an marketingheydensecuritde