29.03.2018

Kiliansbäck

Die familiengeführte Bäckerei aus dem schönen Franken hat eine Geschichte, auf die sie stolz sein kann. Unter dem Namen KiliansBäck backt man dort alles Leckere, was es heutzutage in den Bäckereien & Konditoreien zu schlemmen gibt.

Eingangsbereich Kiliansbäck Bäckerei
Der Kiliansbäck aus Franken

Hätte man dem Firmengründer im Jahre 1891 erzählt, es gebe einmal “Drive-In”-Filialen oder einen Mehlsiloturm, wäre man vielleicht ein wenig belächelt worden. Doch auch schon damals hatte Georg Michael Vitus Götz, der die Bäckerei im Herzen Margetshöchheims gründete, sehr moderne Ideen. Gerade einmal 10 Jahre nach der Eröffnung wurde die Backstube ausgebaut, die angebundene Gastwirtschaft durch einen Lebensmittelladen ersetzt. Der Gründer legte, wie alle folgenden Köpfe des Unternehmens, höchsten Wert auf Qualität. Die Kunden waren damals bereits sehr zufrieden und die Backstube wurde erneut zu klein.

Diese Entwicklung hat sich stetig fortgesetzt. Ständiger Ausbau und Modernisierungsmaßnahmen verhalfen dem Unternehmen zur Bäckerei, wie man sie heute kennt.

Mittlerweile führt Wolfgang Götz das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen gemeinsam mit seinen Töchtern in 4. bzw. 5. Generation. Die Unternehmensleitung war von jeher fortschrittlich und zukunftsorientiert.

Es gibt insgesamt 64 Filialen, 6 Drive-Ins und 49 angeschlossene Cafés. Es werden nur dort Maschinen eingesetzt, wo diese keinen Qualitätsverlust verursachen – ein großes, gut ausgebildetes Team ist deshalb unentbehrlich. Für Kiliansbäck arbeiten knapp 500 Mitarbeiter in ganz Unterfranken und dem angeschlossenen Main-Tauber-Kreis; viele Hände die dabei helfen, dass der Kunde König ist. So wird viel Wert auf eine gute Kundenbindung mit Bonusprogramm gelegt.

„Die Kiliansbäck-Karte bindet unsere Kunden näher an uns – und hält für diese ein tolles Bonusprogramm bereit.“ (Wolfgang Götz, Geschäftsleitung Götz Brot KG) 

Die KiliansBäck-Karte wurde im Jahr 2011 eingeführt und ist seitdem bei Kunden beliebt, verhilft Sie doch zu vielen Vergünstigungen. Die Karte kann vor Ort in der Filiale erstellt werden und dann an den Kunden ausgegeben werden. Die direkte Kassenanbindung ermöglicht eine einfache Handhabung und eine unkomplizierte Verwaltung. Durch die Automatisierung können Fehler vermieden werden und auch die unsachgemäße Nutzung ist ausgeschlossen.

Chipkarte-Kundenkarte-Kiliansbäck
Die Rückseite der Kundenkarte kann individuell ausgefüllt werden.

Pro Einkauf erhält der Kunde eine bestimmte Anzahl an Punkten. Diese addieren sich dann auf der Karte und ab einem Wert von 50 Punkten können sie eingetauscht werden. Je nach Höhe der Punkteanzahl erhält der Kunde unterschiedliche Produkte gratis – beispielsweise bis hin zu einer Torte nach Wahl.

Auf der Kartenrückseite finden sich zwei Felder zur handschriftlichen Personalisierung wieder – ein Feld für den Namen des jeweiligen Karteninhabers und eines für die zugehörige Unterschrift.
HEYDEN-SECURIT stand bei der Karteneinführung beratend zur Seite und hat die Bestellung, den Druck und die Auslieferung der Karten durchgeführt und überwacht.