24.01.2018

International Airport Münster Osnabrück

Die Flughäfen dieser Welt sind zu Hochsicherheitsbereichen geworden – und das ist auch gut so. Viele Menschen gehen ein und aus, ständig wuselt es von Urlaubern und Geschäftsleuten, Kindern, Hunden, Gepäckstücken. Ein gutes Zutrittskontrollsystem für Mitarbeiter ist deshalb wichtig und der Einsatz zwingend.

Landebahn Flughafen Münster Osnabrück
Der FMO ist schon seit Mitte der 90er Jahre Partner der Heyden-Securit GmbH.

Am International Airport Münster Osnabrück sorgt der Kartendrucker MAGICARD RIO PRO Secure dafür, dass alles seine Ordnung hat. Mithilfe des Druckers betreut die Flughafenfeuerwehr eigene Ausweisstellen, es sind ständig ca. 2.000 Ausweise im Umlauf. Hier handelt es sich um Sichtausweise für Mitarbeiter und Fremdfirmen, die mit Clips oder Lanyards gut sichtbar getragen werden.

„Sicher, kostengünstig, schnell – das sind unsere Anforderungen an das Ausweissystem. Unser Partner HEYDEN-SECURIT sorgt für einen reibungslosen Ablauf.“ (Franz-Josef Thiery, FMO-Verkehrsleiter)

Die Ausweise haben unterschiedliche Layouts, eine Kombination aus Farbe und Großbuchstabe lässt Zugehörigkeiten, Berechtigungen und Gültigkeit auf einen Blick erkennen. Auch sind RFID-Ausweise im Umlauf, die automatische Zeiterfassung und Zutrittskontrolle kann mit diesen Chipkarten einfach und mühelos organisiert werden.

Mit HEYDEN-SECURIT als starkem Partner an der Seite arbeitet der FMO seit Mitte der 90er Jahre. Ständige Weiterentwicklung und transparente Zusammenarbeit werden von beiden Partnern groß geschrieben.
Die eingesetzten Drucker können individuelle Wasserzeichen aufdrucken; um noch mehr Sicherheit zu garantieren, sind die Kartenbehälter abschließbar. So können keine Lücken im System entstehen.

Die Druckermerkmale in der Übersicht:

  • Standard oder benutzerdefinierte Sicherheitswasserzeichen
  • Ethernet- und USB-Schnittstelle
  • große Auswahl an Kodieroptionen
  • stabile und hochwertige Verarbeitung
  • später upgradebar von ein- auf beidseitigen Druck

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/dujOPRnsj60